Rückblick

Saisoneröffnung

S a i s o n e r ö f f n u n g  2019  am 01. Mai 2019

 

Herzliche Einladung zur

 

S a i s o n e r ö f f n u n g  2019  am 01. Mai 2019

 

Liebe Vereinsmitglieder,

 

Wir laden Euch hiermit herzlich zur Saisoneröffnung ein.

In diesem Jahr erkunden wir auf der „Südschleife“ wieder einmal die schönen Wege und Landschaften rund um unser Vereinsgelände.

Es heißt also:  Vom Vereinshaus – Zum Vereinshaus.

 

Die Strecke ist 12,5 km lang; wir befahren, Gras-, Schotter- und Asphaltwege.

Es gibt moderate Steigungen und Gefälle und wir queren Strassen.

Mindestens ein Beifahrer sollte also mitfahren, besser - wie immer - ganz viele!

Jeder, der ein Gespann führt, kann und soll mitmachen.

 

Für Vereinsmitglieder wird kein Startgeld erhoben.

Gastfahrer zahlen ein Startgeld von 15,-- Euro.

Die Gespanne sollen versichert sein. Die Teilnehmer fahren auf eigene Gefahr.

 

Am Start bekommt jeder Teilnehmer eine Wegekarte und Wegebeschreibung.

Die wichtigsten Richtungsänderungen werden mit gelben Pfeile markiert.

Unsere Mini-Pferde können auf Wunsch eine Abkürzung fahren.

 

Auf der Strecke gibt es Überraschungen und kleine Aufgaben für die Beifahrer.

Eine Stärkungspause „auf der Höhe“ ist vorgesehen.

Auf dem Fahrplatz warten leichte Geschicklichkeitsaufgaben auf Fahrer und Beifahrer.

 

Am Schluss treffen wir uns - wie immer -  im Vereinshaus zu Speis‘ und Trank.

Die richtige Lösung der Aufgaben wird bekannt gegeben …

Vielleicht gibt es auch etwas zum gewinnen ! ? !

Wir freuen uns über viele Anmeldungen.

 

Euer  Gerhard

 

Anmeldungen bis 24.04.2019 bitte an Gerhard Thelen, gerhard.thelen@hotmail.de / 02428 809885 /0172 6510143

Fragen zur Organisation, bitte an Astrid Sonntag: as-privat@web.de / 02252 6944 / 0173 9226625

 

"Schnalle links, Strupfe rechts, Bremse los ..."

Gerhard Thelen
Steinacker 34
52382 Niederzier
Tel.: 02428 809 885
Internet: www.fahrverein-st-medardus.de

Vereinsregisternummer 10692 beim Amtsgericht Bonn Steuernummer 209/5723/0026

Besuch der Fahrsportmesse Paard&Koets 20. April 2019

Liebe Vereinsmitglieder,

 

wie bereits bei unserer Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag angekündigt, bieten wir eine gemeinsame Fahrt zu der Fahrsportmesse Paard & Koets in Kronenberg (NL) am Samstag, den 20.04.2019 an.

Der Eintritt zur Messe ist gratis. Für die Busfahrt von Zülpich nach Kronenberg belaufen sich die Kosten auf 15,-- € pro Person. Der Bus wird am 20.04.2019 um 9:00 Uhr ab unserem Vereinsheim losfahren. Die Rückfahrt ist derzeit für ca. 16:00 Uhr in Kronenberg geplant.

 

Bitte meldet Euch bis zum 29.03.2019 bei unserer Schriftführerin Kristina Neffgen unter der E-Mail-Adresse: schriftfuehrer@fahrverein-st-medardus.de an und gebt an, mit wie vielen Personen Ihr mitkommen wollt.

 

Neben der Fahrsportmesse findet gleichzeitig das Fahrturnier Horse Driving Kronenberg statt.

 

Der folgende Text entstammt einer Mitteilung des Messeveranstalters:

 

„Kronenberg – Paard&Koets und Horse Driving Kronenberg werden ihre Kräfte 2019 erneut bündeln, in diesem Jahr am Osterwochenende.

Die beiden Ausrichter konnten im vergangenen Jahr 12.500 Besucher am Equestrian Centre de Peelbergen in Kronenberg (NL) willkommen heißen.

Darüber hinaus wird die Kombination aus Messe und Fahrturnier weiter optimiert.

 

Auf dem Außengelände werden Messestände ergänzt, und eine angepasste Streckenführung sorgt dafür, dass die Besucher an allen Ständen vorbei kommen.

 

Am Samstag, 20. und Sonntag 21. April 2019 steht Peelbergen ganz im Zeichen des Fahrens. An diesen Tagen ist die Messe geöffnet, es gibt Shows und Demonstrationen von Spezialisten aus dem Fahrsport und zeitgleich werden die Marathon- und Hindernisfahrprüfungen ausgetragen.

 

Verschiedene gemütliche Gastronomie-Einrichtungen bieten hervorragende Möglichkeiten, zwischen Sport und Messebesuch auszuspannen.“

 

Viele Grüße und

"Schnalle links, Strupfe rechts, Bremse los ..."

Mitgliederversammlung 22. März 2019 um 19.00Uhr

Mitgliederversammlung – Vorstandswahl

Ich lege Euch die diesjährige Mitgliederversammlung sehr ans Herz. Wie alle zwei Jahre, wird in 2019 der Vorstand neu gewählt – und es wird einige Veränderungen geben.

Unsere gute Kassiererin Gaby Nabbefeld wird leider aus dem Vorstand ausscheiden. Sie und ihr Dirk haben ein Stück zu weit weg von Zülpich einen schönen Hof bezogen; die häufige Anfahrt zum Fahrplatz „von Amts wegen“ wird dadurch eine zu große Belastung!

Weiterhin werde ich mein Amt als Erste Vorsitzende zum März dieses Jahres niederlegen.

10 Jahre lang habe ich mich dann um die Belange des Fahrvereins kümmern dürfen – 4 Jahre länger, als ich es mir höchstens vorgestellt habe.

Die Ziele, die ich mir selbst gesetzt hatte, sind im Großen und Ganzen erreicht; nun möchte ich die „Erste Verantwortung“ an frische Kräfte weitergeben, mich bei Euch einreihen und in Zukunft als Helfer in allen möglichen Bereichen mitwirken.

 

Wir haben in Gesprächen erreicht, daß sich neue, hervorragend geeignete Vereinsmitglieder der Vorstandswahl im März stellen. Sollte sich unter Euch noch jemand befinden, der sich vorstellen kann, ein Ehrenamt für unseren Verein zu bekleiden, der/die melde sich bitte baldmöglichst bei mir oder jedem anderen Vorstandsmitglied. Es ist nämlich nicht nur Arbeit sondern auch Spaß und Erfüllung für die Fahrergemeinschaft da zu sein !

 

Kommt also bitte zahlreich zur Mitgliederversammlung, um durch Euer Votum die Vereinszukunft zu sichern und mir die Gelegenheit zu geben, mich von Euch als 1. Vorsitzende zu verabschieden!

 

Liebe Grüße und

Schnalle links – Strupfe rechts – Bremse los !

Eure  Astrid

Anmeldung Fahrabzeichen 2019

ACHTUNG Anmeldeschluß ist der 31.01.2019

Der Kurs beginnt am Freitag, dem 22.Februar 2019, 19:30 Uhr mit dem ersten Theorieabend im Vereinshaus Am Wassersportsee, Zülpich.
Die Prüfung wird voraussichtlich am 05. Mai 2019 stattfinden.

  • Basispass
  • FA 5 ein/zweispännig

 

Anmeldung

Bei allerbestem Medardus-Wetter haben alle Prüflinge mit super Wertnoten bestanden!

Herzlichen Glückwunsch den Absolventen und natürlich auch den Trainern.

In diesem Jahr fanden insgesamt drei Abzeichenprüfungen statt und wir gratulieren noch einmal herzlichst allen Absolventen:

Basispass:

Irene Wollseifen, Patrick Schmitz, Irene Erlbruch, Cordula Jurreit, Claudia Curtius, Katrin Willmes, Oliver Wilmes, Frank Kelleners, Beatrix Kelleners, Armin Linke, Gitte Linke, Jana Gerhards

 

Longierabzeichen LA5:

Gabriele Köllen, Peter Köllen, Annegret Stier, Christina Krüger

 

Wanderfahrabzeichen WFA1:

Sabine Esser, Gabiele Köllen, Peter Köllen, Annegret Stier, Uta Giani, Dr. Hans-Ulrich Giesen, Katharina Overlack, Gerd Overlack, Elke Thelen

 

Fahrabzeichen FA5:

Claudia Curtius, Frank Dorff, Barbara Engels, Cordula Jurreit, Beatrix Kelleners, Frank Kelleners, Susanne Martin, Oliver Müller, Patrick Schmitz, Katrin Willmes, Oliver Willmes, Irene Wollseifen

 

Fahrabzeichen FA4:

Franziska Bühl, Martina Bühl, Daniela Grunwald

 

Fahrabzeichen FA3:

Sara Goth, Vanessa Köllner, Annegret Stier

Wanderfahrabzeichen WFA 1

Informationen zum Wanderfahrabzeichen WFA 1

Voraussetzungen:

Teilnehmer:

– Mindestalter 12 Jahre
– die Prüfung zum FA5 erfolgreich bestanden
– Kurs „Sofortmaßnahmen am Unfallort“, nicht länger als 2 Jahre her
– Teilnahme am Vorbereitungslehrgang
– entweder als Fahrer oder als Beifahrer

Pferde:

– sicher im Gelände und Straßenverkehr
– ein- oder zweispännig
– Lehrgespanne werden nicht gestellt

 

Ablauf des Lehrganges:

 1.Wochenende 23/24.Juni 2018

Samstag: Schulung zur Erstellung von Routen per Computer und Navigationsgeräten, Umgang mit Karten (Computer und Navigationsgeräte werden gestellt)
Sonntag: rechtliche Grundlagen, Geschirr- und Wagenlehre, Vorbereitung von Pferd, Wagen und Fahrer.

2. Erstellen und Durchführen von Übungsfahrten in Absprache mit den Gespannfahrern an
wechselnden Ställen

3. 2. Wochenende 28/29. Juli 2018
Samstag: Besprechung, ev. Fragen oder noch zu klärende Theorie
Sonntag: Prüfung in Praxis und Theorie

Der Kurs „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ kann bei genügender Nachfrage durch das DRK im
Vereinshaus stattfinden.

Saisoneröffnung

Liebe Vereinsmitglieder,

 

Die offizielle Saisoneröffnung von St. Medardus steht bevor.

Ihr wisst alle Bescheid - am nächsten Sonntag ist es soweit!

 

Hier ist endlich der versprochene Wegeplan zur BergerBurg.

Ein Hinweg ist mit dem Ausgangspunkt "Fahrplatz" gekennzeichnet.

Ein etwas kürzerer Hinweg hat den Ausgangspunkt  "Hermanns Stall"

in Bürvenich.

Beide Wege sind in rot gezeichnet. Sie treffen sich an der Achemer Mühle und laufen dann gemeinsam weiter bis zur BergerBurg.

 

Der Rückweg ist blau  gestrichelt .

 

Die "lange" Strecke hat eine Länge von knapp 7 km auf dem Hinweg

und knapp 8 km auf dem Rückweg.

Bis/Zu Hermann sind es je ca. 2 km weniger.

 

Damit uns niemand verloren geht, versehen wir die Strecke sicherheitshalber an den wichtigsten Punkten auch noch mit Richtungspfeilen.

Also ganz einfach nur den gelben Pfeilen folgen.

 

ACHTUNG – ACHTUNG  !!

 

Bitte bedenkt: Wir verlassen die platte Zülpicher Börde und fahren auf die Eifel-Höhen !!

Auf dem Hinweg dürfen Passagiere am Berg also auch mal die Beine in die Hand nehmen.

Für den Rückweg, bitte unbedingt die Bremsen an Euren Kutschen testen! Die braucht ihr da dringend!!

 

Ich freue mich auf eine schöne Ausfahrt und ein nettes Beisammensein im Burghof bei  Familie Bierth.

 

Eure Astrid

Hier geht es zur Wegstecke

 

 

 

Jahresrückblick 2017

-NRW Meisterschaften der Gespannfahrer-

Sonntag - der Tag des Hindernisfahrens

Der Sonntag hat gehalten, was die beiden ersten Turniertage versprochen hatten: Beim Hindernisfahren, auch Kegelfahren genannt, gab es am Zülpicher See noch einmal Sport und Spannung. Dicht gedrängt stand das Publikum‚ als die Gespanne mit Tempo durch den Parcours fuhren. Haarscharf passten Pferde und Kutsche zwischen den Kegeln durch – sie wurden nach jeder Gespannart neu ausgemessen. 19 dieser Hindernisse musste jedes Team meistern, und das natürlich in der richtigen Reihenfolge. Schon das ließ manch einen scheitern. Auf jedem der Kegel lag ein Bällchen, da genügte ein kleiner Rempler, um es herunterfallen zu lassen. Das kostete dann drei Strafpunkte. Langsamfahren war auch keine Alternative: Die Zeit war knapp bemessen, da kamen schnell weitere Strafpunkte hinzu.

Der Sonntag war der Tag der Entscheidung. Denn Sieger konnte nur werden, wer an allen drei Tagen in allen drei Disziplinen vorne mitfuhr. So blieb es bis zur letzten Minute spannend.

Gut besucht waren am Sonntag auch die Einkaufsmeile und das Kinderprogramm. Die Kleinsten bekamen riesigen Beifall: Der Auftritt ein Gruppe Shetlandponys ließ nicht nur die Herzen der Kinder höher schlagen.

Kaum hatte das letzte Gespann den Parcours verlassen, schlug die Stunde der Zülpicher Heinzelmännchen. In Windeseile hatten die fleißigen Helfer der Fahrvereins Medardus Kegel, Bällchen und Blumenkübel weggeräumt, um Platz zu machen für die Siegerehrung. Sogar ein Podest wurde im Handumdrehen aufgebaut, auf dem sich die frisch gebackenen NRW-Meister mit ihren Schärpen präsentieren konnten.

Samstag - der Tag des Marathon

Mit diesem Tag dürfte Zülpich endgültig einen Ruf in Fahrerkreisen haben: Der Samstag war der Tag des Geländefahrens bei den NRW-Meisterschaften, die der Verein St. Medardus ausrichtet. 67 Gespanne gingen auf die rund acht Kilometer lange Strecke in der Zülpicher Börde, stellten sich dem Veterinärcheck und absolvierten dann sechs Hindernisse, die von Fahrern, Beifahrern und Pferden ein Höchstmaß an Konzentration und Einsatz verlangten.

Hinter so netten Namen wie Hermanns Holzlager, Peters grüne Hölle oder Louis Papierwelten verbargen sich knifflige Aufgaben. Während die Beifahrer bis zur Heiserkeit Richtungshinweise gaben, steuerten die Fahrer ihre Gespanne in so atemberaubender Geschwindigkeit um wuchtige Holzkonstruktionen oder – bei Louis‘ Papierwelten – zentnerschwere Ballen aus Altpapier.

Publikumsmagnet war eindeutig PaLoMa Beach, die Wasserdurchfahrt. Zögern galt nicht, mit Schwung ging es ins Wasser. Was für die Großpferde noch relativ einfach war, wurde für die Ponys zu einer echten Herausforderung. Manchem Shetty ging das Wasser bis zur Brust. Dafür waren die Kleinen bei den anderen Hindernissen klar im Vorteil – wie ein Kleinwagen im Verhältnis zur Luxuslimousine bei der Parkplatzsuche.

Rund 80 Helfer des Vereins St. Medardus waren im Einsatz, und sie hatten alle Hände voll zu tun. Erst recht, als am Nachmittag ein heftiger Regenschauer den Boden durchweichte. Da wurden im Handumdrehen Holzhäcksel herangekarrt, und die Kurven griffig zu halten, damit kein Pferd ins Rutschen kam.

Das Publikum, egal ob fachkundig oder Laien, war begeistert: vom rasanten Sport, der hier geboten wurde, aber auch von der Atmosphäre auf dem Vereinsgelände.

Freitag - der Tag der Dressur

Auftakt nach Maß für das große Fest des Fahrsports in Zülpich: Beim ersten Tag der nordrhein-westfälischen Meisterschaft der Gespannfahrer bekam das Publikum in den Dressurprüfungen Hochkarätiges geboten.

Der Fahrverein St. Medardus Zülpich hat die Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung geschaffen. Das Vereinsgelände am Zülpicher Wassersportsee präsentiert sich zu diesem Anlass mit einem neuen Richterturm, einer Tribüne und farbenfrohem Fahnen- und Blumenschmuck. Die Gastronomie - mit Kuchenbüffet, Waffeln und einem Imbisszelt - konnte sich am Freitag schon mal für den Ansturm am Wochenende warmlaufen.

Für die Fahrer galt es, am ersten Tag ein gutes Fundament für die Gesamtwertung zu legen. Sie starteten in sechs Klassen: Ein-, Zwei- und Vierspänner jeweils getrennt nach Ponys und Großpferden. Auf zwei Plätzen liefen die Prüfungen parallel, um das große Starterfeld zu bewältigen. Die Dressurprüfung der Klasse S – für „schwer“ – hatte es in sich und verlangte Feinarbeit von Fahrern und Pferden.

Für die Fahrer war der Turniertag nach der Prüfung noch nicht zu Ende: Sie machten sich – im Auto – auf den Weg, um schon mal die Strecke der Geländeprüfung abzufahren. Denn die dürfte am Samstag der Höhepunkt des dreitägigen Turniers sein, das am Sonntag dann mit dem Hindernisfahren endet.

Sonntag- der Tag der Hindernisprüfung Bildern

Samstag - der Tag der Geländeprüfung in Bildern

Freitag - der Tag der Dressur in Bildern